Suspendierung Gridlings aufgehoben

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Suspendierung des obersten Verfassungsschützers Peter Gridling aufgehoben.

Das Bundesverwaltungsgericht bezeichnet es hingegen „in dieser Pauschalität als lebensfremd“, davon auszugehen, „dass einem Amtsleiter rechtswidrige Handlungen seiner Mitarbeiter bekannt werden“. Eine Schelte gibt es vom Gericht auch dafür, dass die Vorwürfe nicht überprüft wurden, sondern der Tatverdacht und die unbekannten Angaben anonymer Zeugen als ausreichend für eine Suspendierung erachtet wurden.

„Die Begründungs des Tatverdachtes damit, dass die Angaben eines ‚Anonymus‘auch von Zeugen bestätigt werden“ sei „jedenfalls dann nicht ausreichend“, wenn „weder die Angaben des Anonymus noch die der Zeugen bekannt sind“, so das Bundesverwaltungsgericht.

Die Suspendierung wird deshalb aufgehoben, Gridling ist nun also wieder BVT-Chef (derstandard.at).

Eine gesunde Watsch für alle Verantwortlichen, die sich ohne Not als Amateure in ihrem Bereich geoutet haben.