Prozess gegen Betreiber von Hc-strache.at


„Um das notwendige Aufsehen zu erregen, hat der Innsbrucker einen Online-Shop für Kopftücher auf der Seite eingerichtet. Zum Verkauf von Kopftüchern kam es allerdings nicht, denn Strache klagte den Innsbrucker auf Unterlassung. Mittels einstweiliger Verfügung wurde die Homepage offline gestellt.“ (orf.at)

in der Zwischenzeit hätte sich eigentlich herum sprechen sollen, dass man einen fremden Namen nicht ohne Einwilligung des Namensträgers als Domain registrieren lassen, geschweige denn diese Domain dann auch benutzen darf.