Aufregung um nackten Lehrer in Linz

„Diese Nacktfotos entgingen auch Landesschulrat Fritz Enzenhofer nicht, und er zog schließlich die Konsequenzen. Der vertragsbedienstete Lehrer wurde gekündigt. Doch das ließ sich der Mann nicht gefallen. Er zog vors Arbeitsgericht und bekam recht.“

Das kommt davon, wenn das Ansehen des Standes wichtiger ist als die Frage, ob der Lehrer ein guter Lehrer ist oder nicht.

Richter für Gesetz zum Schutz der Justiz

„Österreichs Richterschaft fühlt sich zunehmend Beleidigungen und Beschimpfungen ausgesetzt, vor allem im Internet. Richterinnen und Richter wünschen sich deshalb besseren Schutz durch die Justiz, konkret ein eigenes Justizschutzgesetz.“

und was kommt als nächstes? ein Lehrerschutzgesetz? ein Krankenschwesternschutzgesetz? ein Strassenbahnfahrerschutzgesetz? willkommen im Polizeistaat Österreich.

liebe Richter, ich kann verstehen, wenn euch Beleidigungen nicht schmecken. unsere Rechtsordnung bietet dagegen aber schon jetzt umfassenden Schutz, und wenn das einige von euch nicht zu wissen scheinen, scheint es für die Beleidigungen ja manchmal doch einen nachvollziehbaren Grund zu geben. oder haltet ihr euch einfach nur für etwas besseres als der “Normalbürger”?

Dieter Hallervorden wegen Nazi-Sager angeklagt

liebes Heute; eine Anzeige kann man nicht „erheben“, dieses Verb (=Zeitwort) passt besser in Kombination mit dem Wort „Anklage“. aber eine Anzeige ist nunmal noch lange keine „Anklage“, wie ihr es fett in Eure Überschrift hinein schreibt. Ich empfehle den WIFI Kurs „Kleines Strafrechts ABC für Anfänger“, das würde den Wert Eurer Berichterstattung in Dimensionen beamen, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat.