17-Jähriger wegen Nazi-Schmierereien vor Gericht


„Die laut Anklage ersten Ziele des Hohenemsers waren am 5. Oktober das Asylwerberheim in Hohenems, das jüdische Museum und nahezu alle Gedenksteine im jüdischen Viertel. Mit einem roten Stift schmierte er drei Hakenkreuze und den Aufruf „Asylflut stoppen“ auf das Flüchtlingsheim (orf.at).

Polizei und Verfassungsschutz kamen bald auf den jungen Mann, der bereits im April 2015 im Internet durch rechtsradikale Texte aufgefallen war. Bei der Festnahme versuchte der Jugendliche, eine Polizistin mit einer Eisenstange zu attackieren.“


Lassen Sie mich wissen, was Sie davon halten; schreiben Sie Ihre Fragen und Kommentare unten dazu, teilen Sie meinen Beitrag, wenn er Ihnen gefällt, folgen Sie mir auf Youtube, auf Facebook, Instagram oder Twitter.